Glassorten im Teleskopbau

Quarzglas

Häufg findet man in Zusammenhang mit Spiegelmaterial den Begriff Quarzglas. Das Material besitzt hervorragende Eigenschaften als Spiegelträger,  ist teuer und aufgrund seiner Härte schwierig zu bearbeiten. Daher werden Spiegel aus Quarzglas in der Regel nur in hochwertigen und teuren Teleskopen verbaut. Die Hersteller aus Fernost die wir kennen, bieten Quarzglas nur bei ausgewählten Produkten zu einem deutlich höheren Preis an. Die Masse der Spiegelteleskope ist mit Spiegeln aus Bohrkronglas (BK7) ausgestattet. Wir haben den Eindruck, dass es hier sehr häufig zu einer "Verwechslung" der Begriffe kommt.

Glas für Spiegelteleskope

Im Teleskopbau kommen verschiedene Glassorten zum Einsatz. Meist liest man bei Hauptspiegeln von folgenden Gläsern:

  • Borosilikat Kronglas: Auch bekannt als BK Glas. Dieses Glas, meist BK7, hat hervorragende Eigenschaften und ist sehr gut für Teleskopspiegel geeignet. Man findet es in nahezu allen Spiegelteleskopen aus fernöstlicher Produktion. Die Spiegel brauchen genau so lange für die Auskühlung wie Suprax oder Quarzgläser. BK7 arbeitet aber bei Temperaturänderungen mehr als hochwertigere Gläser. Es ist also im Einsatz bei Temperaturschwankung nicht so formstabil. Sie müssen aber keine Angst haben. BK7 ist ein sehr gutes und weit verbreitetes Spiegelmaterial. Nach unserer Erfahrung geht die Verwendung in Spiegelteleskopen völlig in Ordnung. Wenn Sie es perfekt haben möchten sollten Sie in einen Spiegel aus einem höherwertigerem Glas, zum Beispiel Supremax investieren.
  • Supremax oder Suprax Borositallglas: Supremax oder Suprax sind Handelsnamen. Das Glas hat einen sehr niedrigen Wärmeausdehnungskoeffizienten. Es wird von vielen High-End Herstellern im Bereich Hauptspiegel/ Fangspiegel verwendet. Die Spiegel halten ihre Form bei Temperaturwechsel nahezu perfekt und besser als solche aus BK7. Supremax wird zum Beispiel von AstroReflect oder Orion UK verwendet.
  • Quarzglas ist aus reinem Siliziumdioxid. Es ist auf Grund seines niedrigen Wärmeausdehnungskoeffizienten sehr gut für Spiegel und Linsen geeignet. Die Spiegel behalten ihre Form bei Temperaturwechsel. Quarzglas ist bei den meisten Herstellern von Haupt und Fangspiegeln nicht bestellbar. Da Quarzglas sehr hart ist, ist die Bearbeitung sehr teuer. Daher wird es in günstigen Teleskopen aus Asien kaum eingesetzt.
  • Zerodur: Ist ebenfalls ein Handelsname eines Glasherstellers. Das Glas ist an einer gelblich bräunlichen Färbung zu erkennen. Es ist das wohl am besten für Teleskopspiegel geeignete Glas überhaupt. Es hat nahezu keinen nennenswerten Ausdehnungskoeffizienten. Es findet seinen Einsatz vor allem im absoluten Topsegment. Das Rohglas ist extrem teuer!
  • Pyrex: Ist ebenfalls ein Handelsname für ein Glas. Dieses Glas hat einen hohen Anteil an Quarz. Der Wärmeausdehungskoeffizient ist besser als bei BK7. Echtes Pyrex wird heute kaum noch als Rohling für Spiegel angeboten.

Glas für Refraktoren

Bei Refraktoren wird die Sache weit komplizierter, denn hier ist die Kombination der richtigen Glassorten für eine saubere und vor allem farbreine Abbildung entscheidend. Ein FPL 51 Glas, kann zusammen mit einer Partnerlinse aus Lanthanglas eine hervorragende nahezu farbreine Abbildung in einem Doublet APO erzeugen. Leider wird auch hier oft suggeriert, dass ein FPL 53 Glas automatisch besser ist. Das ist genauso falsch, wie die Aussage, ein Triplet oder ein Quadruplet wären generell besser. Ein hochwertiger Doublet APO, bei dem die Gläser gut aufeinander abgestimmt sind, kann ein schlechtes System mit mehr Linsen um Längen schlagen.

Wir gehen zur Qualitätssicherung bei unseren eigenen noctutec Refraktoren so vor:

Wir lassen uns von dem jeweiligen Hersteller zwei Musterexemplare eines Typs schicken. Diese werden in der Regel visuell und fotografisch getestet. Sind wir mit den Geräten zufrieden, lassen wir die Teleskope nach unseren Spezifikationen fertigen. Die Angaben die zu unseren noctutec Teleskopen veröffentlicht werden, geben 1:1 den Informationsstand weiter, den wir vom jeweiligen Produzenten erhalten.